JDAquatec

Vorsprung durch Ideen




Beschreibung  Kugelblasenzähler: Ab sofort erhältlich

Verhindert nahezu die Überdosierung von CO2 und kann somit Organismen schützen.
Damit wird die Einstellung der richtigen Menge CO
2 kinderleicht.

 

Warum Kugelblasenzähler?

Auf dem Markt gibt es unzählige Blasenzähler zur Bestimmung der CO2-Menge.
Da die Bauart der Hersteller in den meisten Fällen unterschiedlich ist, zeigt jeder Blasenzähler bei der Einleitung gleicher CO2-Mengen unterschiedliche Blasenmengen an. Das liegt daran, dass der Auslass der Blasen im Blasenzähler meist unterschiedliche Größen hat.
Außerdem ist es so, dass sich die Blasengrößen bei unterschiedlichen CO2-Mengen ändert. Z.B. 1ml/Min Blasengröße 0,05ml und bei 10ml/Min 0,1ml pro Blase und somit doppelt so groß sein kann.
Daher ist eine Bestimmung über die Blasenanzahl in der Minute nicht aussagekräftig.
Besonders bei größeren Aquarien ab ca. 250 Liter Volumen ist es so, dass die Anzahl der Blasen aufgrund der schnellen Folge nur noch schwer oder nicht mehr zählbar ist.
All diese Probleme werden immer wieder in den sozialen Medien diskutiert.
Aus diesen Gründen wurde unser Kugelblasenzähler entwickelt. Bei unserem Kugelblasenzähler können weiterhin die Blasen gezählt werden, aber auch die eingeleitete Menge CO2.
Damit eine richtige und einheitliche Menge CO2 zur Wassermenge erfolgen kann, wurde innerhalb des Blasenzählers eine Messeinheit mit einem festgelegten Volumen (z.B. 5ml) integriert.
Hier wird mit einer Kugel die unter Wasser liegende Messeinheit verschlossen.
Durch leichtes Schütteln oder schräg legen, entweicht das CO2 aus der Messeinheit.
Jetzt kann die Zeit zum Füllen der Messeinheit bis zum Messstrich über die Einstellung der CO2 Anlage (Druckminderer) bestimmt werden.
Somit ist es egal, ob eine Blase groß, klein oder nicht mehr zählbar ist.
Für 10 Liter Aquariumwasser müssen ca. 0,24ml CO2 gelöst werden, um den pH-Wert langsam zu senken.
Somit ist für die meisten Aquariumpflanzen ein optimales Wachstum gegeben.
Durch Hochskalieren kann nun genau bestimmt werden, wie lange es dauern muss, bis der Messstrich der Messeinheit zum jeweiligen Volumen des Aquariums erreicht wird.
Natürlich ist die benötigte Menge CO2 bei stark bepflanzten Becken, einigen Pflanzenarten oder starken Lichtverhältnissen etwas unterschiedlich.
Hier kann über den Kugelblasenzähler leicht nachgeregelt werden.


Bedienungsanleitung:   Kugelblasenzähler 5ml (Bei der 10ml Variante sind nur die Tabellenwerte anders)

Standardmäßig wird der Kugelblasenzähler, wie mit einem Strohhalm, durch Ansaugen komplett mit Wasser gefüllt und mittels 4/6mm (4mm innen und 6mm außen) Schläuchen im CO2 System integriert. Innerhalb sehen Sie die Beschriftung „JDAquatec“. An dieser Seite befindet sich der CO2-Einlass und sollte sich bei der Installation unten befinden. Innerhalb treten die CO2-Bläschen aus und gelangen in die transparente Messkammer unterhalb der Kugel.
Der obere Anschluss des Kugelblasenzählers wird zu einem Gerät zum Einbringen von CO2 in das Wasser des Aquariums geführt. Um eine größtmögliche Effizienz des CO2-Eintrages zu erreichen, empfehlen wir einen CO2-Reaktor von JDAquatec.de. Bei anderen Geräten ist die Effizienz meist nicht gut und es wird CO2 verschwendet.
Mittels der Tabelle können Sie leicht die richtige CO2-Menge für Ihr Aquarium ermitteln. Durch CO2-Zugabe sinkt der pH-Wert im Wasser. Erfahrungsgemäß sollte eine niedrige CO2-Menge über einen längeren Zeitraum bevorzugt werden. Sollte der pH-Wert langsam sinken, ist die CO2-Zugabe ausreichend. Ein erfahrungsgemäßer Richtwert bei einem KH-Gehalt von 5 und 500 Liter Aquariumgröße liegt bei ca. 0,2ml in der Sekunde und 12ml in der Minute (ca. 2 Blasen/Sek und 120 Blasen/Minute). Denken Sie bitte daran, dass zu viel CO2 den pH-Wert weit sinken lassen kann und somit Organismen schädigt.
Bei KH-Werten zwischen 2 und 10 ist der Richtwert ähnlich, sodass Sie die CO2-Menge möglicherweise leicht angleichen müssen.

So einfach geht es: (Lesen Sie nur die Sekunden für Ihre Beckengröße ab)
Beispiel: Sie haben ein 350 Liter Aquarium und die 5ml Variante erworben. In der Tabelle (5ml) steht bei 350 Liter Volumen 36 Sekunden.
Kippen oder schütteln Sie den Kugelblasenzähler so, dass sich die Messkammer unter der Kugel mit Wasser füllt und darin kein CO2 mehr vorhanden ist. Stellen Sie die CO2-Zufuhr so ein, dass ungefähr 36 Sekunden benötigt werden, bis die 5ml Markierung erreicht wird.
Nach Erreichen dieser Markierung tritt auch CO2 seitlich an der Messkammer durch ein Loch aus.
Jetzt sollte die CO2-Menge ungefähr ausreichend sein, um Ihre Wasserpflanzen optimal wachsen zu lassen. Jederzeit können Sie dementsprechend etwas mehr oder weniger CO2 nachregeln. Eine Überdosierung des CO2 ist somit nahezu ausgeschlossen. Weiterhin sind wie bei jedem handelsüblichen Blasenzähler die Bläschen unterhalb der Messkammer erkennbar.



Der Kugelblasenzähler ist patentrechtlich geschützt.



Beschreibung CO2 - Reaktor ohne Bypass
Wir alle wissen, dass es auf dem Markt eine Vielzahl von Kohlendioxid-Reaktoren oder Diffusern zu diesem Thema gibt.
Besonders bei größeren Pflanzenaquarien hört man immer wieder von Problemen bei der Einbringung von hohen Kohlendioxid - Konzentrationen und den Nachteilen der Geräte.
Dieser Reaktor zeichnet sich dadurch aus, dass er wartungsfrei, extrem leistungsfähig ist und ohne Strom, Verschleiß- oder drehende Teile auskommt.
Der Querschnitt des Ein- und Ausganges wird in diesem Reaktor in keiner Weise verringert. Die Durchflussmenge bleibt ständig bestehen!
Bei geringen Durchflussmengen des Filters sind sensationelle CO
2-Blasenmengen von bis zu 5000 Stück/Minute erreichbar. Dies ist abhängig von der Größe des Reaktors.
Dieser Reaktor ist somit sowohl für kleine, als auch für sehr große Aquarien verwendbar. Standardmäßig können Sie den Reaktor senkrecht in eine vorhandene Filteranlage auch kurz vor der Ausströmleitung integrieren.
Der Einlass muss oben und der Auslass unten angeschlossen werden.
Es treten keine CO
2-Blasen aus der Ausströmleitung aus. Das CO2 wird zu 100% im Wasser aufgenommen. Nichts geht verloren. Bei fast allen anderen Reaktoren auf dem Markt ist das bei dieser Leistung nicht der Fall.
Sollten unerwartet doch CO
2 am Ausströmer austreten und ein Rauschen hörbar sein, ist die Durchflussmenge tatsächlich zu hoch.
Seien Sie dann bitte nicht enttäuscht.
Sie können die Vorzüge unseren Reaktors immer noch genießen.
Sie sollten nun entweder die Durchflussmenge reduzieren oder einen Bypass verwenden.
Herstellerangaben der Filter über die Durchflussmengen werden unter optimalen Bedingungen ohne Filtermaterial, ohne Schläuche und ohne Hubhöhen ermittelt. Dadurch wird die tatsächliche Durchflussmenge im normalen Betrieb fast immer erheblich geringer und die Verwendung eines Bypasses ist meist nicht nötig.
Einen passenden Bypass für Reaktoren mit 20mm Schlauchanschlüssen finden Sie auch in unserem Shop oder eine Anleitung zum selber bauen unten in der Beschreibung.
In den meisten Fällen sind gängige Filtersysteme passend, sodass  kein Bypass benötigt wird. Probieren Sie es aus. Hohe Literleistungen erhöhen bei diesem Reaktor nicht gleichzeitig die Aufnahme des CO
2.
Sehr wenige unserer Kunden benötigt einen Bypass.
Bei der Inbetriebnahme sollte der Reaktor einmal über den CO
2-Anschluss entlüftet werden.
Danach kann das CO
2 über den vorhandenen Schlauchanschluss mit der benötigten CO2-Menge über gängige 

CO2-Anlagen versorgt werden.
Tests ergaben, dass nach über 24 Monaten Betriebszeit (ohne Reinigungen) keine Beeinträchtigung der Leistung vorlag.
Wenn Sie den Reaktor unbedingt reinigen wollen, können Sie mit Haushaltsessig über Nacht einweichen.
Danach sind alle Ablagerungen verschwunden. Bitte unbedingt danach gut mit Leitungswasser spülen.
Eine Reinigung ist wirklich nicht nötig. Abgelagerte Bakterien sind nicht schädlich.
Bypass  

Ein Bypass ist immer dann einzusetzen, wenn die Pumpenleistung zu hoch ist oder Sie die maximalen Auflöseleistungen der Reaktoren erzielen wollen.


Einen Bypass kann man sehr kostengünstig und kinderleicht mit zwei T-Stücken und ein wenig Schlauch selbst herstellen (Das Beispiel im Foto zeigt einen Spiralschlauch). Um noch besser regulieren zu können, kann noch im oberen Knick oberhalb des Reaktors oder im Bypass ein Kugelhahn (nicht abgebildet) integriert werden. So sollte alles optimal funktionieren.


So einfach stellt man einen Bypass her.














Litern Sie die wirkliche Durchflussmenge in der Stunde mit z.B. einem Eimer aus und schauen Sie in unsere Tabelle zu Reaktoren ohne festem Bypass.




Fest installierter Mini-Bypass mit Kugelhahn im Bypass

Ein Bypass ist kein Nachteil für das Filtersystem. Im Gegenteil sogar. Das ist ein Trugschluss.

Inzwischen sind die Varianten mit festem Bypass unsere Bestseller geworden, sind kinderleicht einzustellen und lösen 100%ig verlustfrei. 

Das Wasser muss von oben nach unten durch den CO2-Reaktor fließen. Oben ist da, wo auch der CO2 Anschluss ist. So muss dann auch der Bypass mit vorgefiltertem Wasser versorgt werden (Wasserauslass des Filters).


Oben muss das Wasser in den Bypass ein- und unten wieder ausfließen. 

Der Kugelhahn sollte nach der Installation geschlossen sein. Die gewünschte CO2-Menge sollte eingestellt werden.

Wenn CO2-Bläschen bei geschlossenem Kugelhahn am Ausströmer austreten,  sollte der Kugelhahn stückchenweise und  sehr langsam geöffnet werden. Die Einstellung des Kugelhahnes dann beibehalten, wenn die Bläschen verschwinden. Sollten bei geschlossenem Kugelhahn keine Bläschen am Ausströmer austreten, wäre kein Bypass nötig gewesen. Den Kugenhahn dann auch immer geschlossen lassen.




Hier nochmal der Link in die Shops